Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und wenn es um die Kinderzimmer-Einrichtung geht, erst recht. Rosa oder blaue Wände für das Babyzimmer? Oder ist das zu klischeehaft? Braucht mein Kind mit vier Jahren schon eine eigene Sitzecke im Zimmer und wie richten wir das Zimmer am besten ein, wenn Bruder und Schwester sich den Raum teilen? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für die Einrichtung!

iStock_000036243782_IvonneW

Jungs und Mädchen haben – sofern sie keine Babys mehr sind – meist ganz unterschiedliche aber sehr genaue Vorstellungen von ihrem Kinderzimmer und davon, was unbedingt rein muss und was auf gar keinen Fall fehlen darf. Und wenn sich zwei Kinder ein Zimmer teilen, wird das Einrichten für Eltern schnell zur Zerreißprobe. Wichtig aber hierbei ist: Jedes Kind braucht seinen eigenen (Spiel-)Platz.

Unsere fünf Einrichtungstipps für Mädchen und Jungs:

  • Thementeppiche
  • Mosaikbausteine
  • Aufbewahrungskoffer
  • Stockbett mit individueller Gestaltung
  • Kuschel- und Vorlesebereich für die ganze Familie
Kinderzimmer

Im Kinderzimmer spielt es sich ungestört am Schönsten.

Thementeppiche

Kleinkinder und Babys spielen die überwiegende Zeit auf dem Fußboden und damit sie es dort auch schön gemütlich haben, bieten sich Spiel- und Krabbelteppiche für jedes Kinderzimmer an. Damit sich kein Kind benachteiligt fühlt, solltet ihr, sofern sich eure beiden Sprösslinge einen Raum oder die Spielecke teilen, Gleichberechtigung walten lassen. Ob für kleine Prinzessinnen oder kleine Rennfahrer, hier haben wir niedliche Teppiche für Jungs und Mädchen gefunden.

Mosaikbausteine

Was bei der Einrichtung beginnt, hört beim Spielzeug noch lange nicht auf. Gerade im Winter kann sich ein Nachmittag zuhause in die Länge ziehen. Daher sind Spielsachen, die von mehreren Familienmitgliedern gleichzeitig oder gemeinsam genutzt werden können, mehr als praktisch. Als schöne Beschäftigung können hier zum Beispiel Mosaik-Sets von spieltischshop.de dienen. Große und kleine Geschwister, Freundinnen oder kleine Kumpel können damit lustige und phantasievolle Formen legen und bunte Mosaike kreieren – und ihr wisst eure Kleinen beschäftigt.

Kinderzimmer

Auch zu zweit lässt sich ein regnerischer Tag gut überbrücken.

Aufbewahrungskoffer

Ordnung muss sein. Dass das eure Kinder hin und wieder anders sehen, ist völlig normal. Aber vielleicht könnt ihr ihnen das Aufräumen mit hübschen Aufbewahrungskoffern ein wenig versüßen. Ob in Blau mit Sternchen oder im rosa-Herzchen-Look, bei kindermoebelversand.de finden sich neben allerhand Einrichtungsmöglichkeiten besonders schöne und dekorative Aufräumideen für’s Kinderzimmer.

Stockbett mit individueller Gestaltung

Neben den Klassikern wie rosa und blauer Bettwäsche oder farbigen Wandtattoos, können Eltern das Stockbett auch für zwei passend gestalten. Am besten bietet sich hier die Gestaltung nach Themen an, wie zum Beispiel das Thema Burg. Wenn ein Bett als Burg gestaltet wird, dann kann etwa oben das Burgfräulein schlafen und unten der Ritter. Praktisch dabei ist zudem, dass das Bett gleichzeitig als Spielburg im Kinderzimmer dienen kann. Wer es lieber ganz individuell haben will, der kann auch selbst werkeln un selbst ein Hubschrauber-Bett für seine Liebsten bauen.

Kinderzimmer

Ein Ort nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Spielen, Quatschen und Lachen!

Kuschel- und Vorlesebereich für die ganze Familie

Ein kleines Bücherregal, ein Spielteppich und ein paar große Kissen reichen meist schon aus, um es im Kinderzimmer für alle gemütlich zu machen. Wer es ein bisschen ausgefallener mag, der kann seinen kleinen Abenteurern ein Kuschelzelt bauen oder eine kleine Höhle zum Träumen zaubern.

Meist erfordert es gar nicht so viel Aufwand, mit Hilfe von Sonnensegeln, Hängematten, vielen Kissen oder kleinen Stellwänden einen hübschen Ruheberich im Kinder- oder Wohnzimmer zu kreieren. Lasst eurer Phantasie freien Lauf, dann fällt euch auch was Passendes für eure Kinder ein. In diesem Sinne – viel Spaß beim Einrichten!

©istock/IvonneW
©istock/boggy22
©istock/dcdp
©istock/nullplus