Ist ein kleines neues Familienmitglied bei uns zuhause eingezogen, nimmt die Sisyphusarbeit an manchen Tagen einfach kein Ende: Wäsche stapelt sich bis zur Decke, auf den Mittagsschlaf hat euer Baby heute auch so gar keine Lust und die Feuchttücher sind auch schon wieder alle – na prima! Wir haben DIY-Tipps mit denen sich (fast) jeder Tag mit Baby oder Kind meistern lässt.

Baby kommode

Manchmal nimmt das Chaos einfach kein Ende.

  • Wimpelkette
  • Feuchttücher
  • Spieluhr

Eine Wimpelkette selber basteln

Eine schöne und schnelle Deko-Idee nicht nur für den Kindergeburtstag ist die selbstgemachte Wimpelkette aus Stoff von Angelika. Auf ihrem Blog sweet-things.at verrät euch die österreichische Bloggerin, wie ihr im Handumdrehen eure eigene Wimpelkette bastelt. Dafür braucht ihr:

Wimpelkette

Alles parat? Dann kann’s ja losgehen!

Damit das dann auch alles so hinhaut wie es soll, findet ihr hier eine genaue und ausführlich bebilderte Anleitung für die Wimpelkette. Dank Angelika, könnt ihr euch hier schon mal einen Vorgeschmack darauf holen, wie so eine Stoffwimpelkette in etwa aussehen sollte:

wimpel_1
wimpel_2
wimpel_3
wimpel_4
wimpel_5
wimpel_6
wimpel_7_1
wimpel_7_2
wimpel_8

Ein großer Vorteil hierbei ist, dass ihr selbst aussuchen könnt, wie euer Wimpel aussehen soll und wie groß, lang und bunt er werden soll. Besonders schön ist auch, dass ihr so mit wirklich wenig Zeitaufwand eine selbstgemachte Deko zaubert!

Feuchttücher selbst herstellen

Wer keine Nähmaschine hat oder sich mehr für DIY-Dinge für den täglichen Gebrauch interessiert, für den haben wir bei stadtmama.at eine praktische Idee entdeckt. Bloggerin Judith erklärt euch dort, wie ihr kinderleicht eure eigenen Feuchttücher herstellen könnt. Was ihr dafür braucht:

Feuchttuecher

Schön duftende Feuchttücher könnt ihr ganz einfach selbst herstellen.

Besonders gut gefällt uns, dass ihr damit nicht nur Kosten sparen, sondern auch den Duft, den eure Feuchttücher haben sollen, selbst wählen könnt. Ihr solltet aber unbedingt darauf achten, dass die Tücher feucht genug sind und auf keinen Fall noch raue Stellen haben, denn für den Baby-Popo sollte es sehr weich und geschmeidig sein!

So werden die Feuchttücher á la Judith hergestellt:

Als erstes vermischt ihr das abgekochte Wasser mit dem Kokosöl und – wenn ihr mögt – mit dem Tropfen des gewünschten Duftes. Dann schneidet ihr die Küchenrolle in der Mitte durch, so dass die Rolle etwa die Größe einer Toilettenpapierrolle hat. Jetzt faltet ihr die Blätter der Küchenrolle nach und nach in eine alte Feuchttücher-Box. Wenn die Box voll ist mit Blättern gießt ihr eure Öl-Wasser-Mischung darüber, verschließt die Box und lasst sie 2 Stunden ruhen. Danach sollten die Blätter feucht sein und die ganze Mixtur aufgenommen haben. Damit es nicht zu Geruchsbildung kommt, solltet ihr die Feuchttücher bei Bedarf anfertigen und nicht auf Vorrat. Wenn ihr die Box innerhalb einer Woche verbraucht, dürften sich laut Angelika keine ungewollten Gerüche bilden.

Spieluhr selber machen

Zum Schluss haben wir für euch noch eine hübsche und hilfreiche Idee für kleine Schlafverweigerer gefunden: Die Baby-Spieluhr Fisch von Tina! Auf ihrem Blog Titantinas Ideen zeigt sie euch, wie ihr mit Nähmaschine, Stoff und einer Spieluhr im Rohzustand bewaffnet eure eigene Spieluhr herstellen könnt. Wie das ganze genau funktioniert, zeigt euch Tina mit einer anleitenden Erklärung und vielen Bildern hier.

Fisch Spieluhr

Tinas Spieluhr kommt bei Babys gut an!

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Herstellung eurer eigenen Baby-DIY und bedanken uns ganz herzlich bei Angelika für die Bilder der Wimpelkette und Tina für die ihres Fisches! Habt ihr auch schöne DIY-Ideen für Babys? Wenn ja, sind wir gespannt welche Ideen wir in den Kommentaren finden!

Bildrechte: Titelbild: © iStock.com / Martinan;  Slider Wimpelkette ©Angelika Lorincz (http://www.sweet-things.at); Fisch-Spieluhr: Tina (http://titantinasideen.blogspot.co.at)