Dutzende bis hunderte Gäste werden erwartet und noch gilt es einiges zu erledigen. Brautpaare geraten vor der Hochzeit in eine wahre Stress-Orgie und können selbst am Tag der Hochzeit nicht entspannen. Hingegen sind die Gäste schnell gelangweilt, wenn es während der Kirche und dem Abendprogramm nichts zu tun gibt. Wir haben Tipps, wie ihr das vermeidet!

In der Photobooth entstehen tolle und lustige Bilder!

In der Photobooth entstehen tolle und lustige Bilder!

Spiel, Spaß, Spannung

Was für Kinder gilt, ist auch bei Hochzeitsgästen wahr. Die Mischung aus Spiel, Spaß und Spannung hält eure Gäste bei Laune: Spannung, wie die Zeremonie wird, wie das Essen ist oder auch die Deko. Spaß an der Freude und guten Unterhaltung! Und Spiel in Form von Dingen, die eure Gäste auch ohne euch machen können. Etwa ein buntes Gästebuch gestalten oder eine Photobooth.

Hochzeitsprofi Tina von MAKE MY DAY rät dazu: „Ein gewisses Maß an Unterhaltung sollte auf keiner Hochzeit fehlen, allerdings darf es auch nicht übertrieben werden. Unser Tipp rund um das Unterhaltungsprogramm: 1-2 Hochzeitsspiele und eine Photo-Booth-Box, die in erster Linie die Gäste unterhalten soll! Das lockert auf und keiner fühlt sich überfordert!“

Wichtig ist gleichzeitig auch, dass ihr als Brautpaar nicht von einem Happening zum nächsten rennt. Tina weiß aus Erfahrung, dass das schnell passiert: „Oft planen Trauzeugen und Freunde viele Überraschungen und das Brautpaar kommt den ganzen Abend nicht einmal zur Ruhe. Unbedingt jemanden mit der Koordinierung beauftragen oder einen ungefähren Zeitplan aufstellen, damit der schöne Tag nicht zu stressig wird!“

Achtung, Fehler: zu knappe Zeitplanung vorab!

Doch damit der Tag für euch als Brautpaar entspannt verlaufen kann, ist es auch wichtig, dass ihr euch vorab nicht verzettelt. Tina weiß, dass der größte Fehler eine zu späte Planung ist. „Ganz wichtig ist es, sich an einen ungefähren Zeitplan zu halten, damit am Schluss kein Chaos entsteht, schließlich möchte man sich auf den großen Tag freuen können!

Unbedingt bitte auch eine Vertrauensperson mit der Koordination am eigentlichen Hochzeitstag beauftragen und wenn man das keinem der geladenen Gäste zumuten möchte, sollte man vielleicht einen Wedding Planner in Erwägung ziehen, denn es sind am großen Tag so viele Kleinigkeiten zu beachten, die das Brautpaar nicht selbst organisieren kann!“

Oft übernehmen Trauzeugen die organisatorischen Aufgaben und können dann selber kaum am eigentlichen Fest teilnehmen. Bei großen Hochzeiten solltet ihr deshalb frühzeitig verschiedene Personen mit Aufgaben betrauen. Als Regel Nr.1 sollte gelten, dass ihr selber am Fest teilnehmen könnt – ohne Stress!

Hochzeits Trends 2014
Tina hat uns noch verraten, welche Trends derzeit auf Hochzeiten absolut nicht fehlen dürfen: Eine Candy-Bar mit lauter Süßem für die Gäste, eine schöne, stimmige Dekoration aus Luftballons, Pompoms sowie Vintage-Deko-Artikeln und besonders angesagt: Wedding-Cracker! Und wer Spaß daran hat, der kann vorab eine kleine Choreographie einstudieren, die dann den Gästen als Showeinlage vorgeführt wird – das lädt ein zu einer ausgiebigen Tanznacht.

Bild: © panthermedia.net / Gennadiy Poznyakov