Ist Banksy ein Künstler mit Doppelmoral, der uns alle an der Nase herum führt oder vertritt er wirklich, was er mit seinen Werken versucht darzustellen. Künstler sind darauf bedacht, ihren Namen und ihre Kunst bekannt zu machen. Zeitweilen ist das besonders schwer. Banksy scheint einen Weg gefunden zu haben, dieses zu schaffen, indem er seine Identität geheim hält. Genau das macht ihn so erfolgreich und der Wert seiner Arbeiten, somit auch sein Einkommen, steigt mit diesem recht einfachen Erfolgsrezept.

Es gibt viele Gerüchte und Vermutungen. Einige gehen davon aus, dass der britische Künstler 1974 geboren sein soll. Einige dachten, er wäre Mitglied in der britischen Band Massive Attack, dann wieder glaubte man, er sei Mitglied in einem Künstlerkollektiv. Manch einer glaubt sogar, Banksy könne nur eine Frau sein.

Seine Kunst ist Kult

Seine gut geplante Karriere begann zunächst mit Street-Art. Banksy erkannte vermutlich sehr schnell, dass es nicht einfach ist, sich als Künstler einen Namen zu machen und Griff daher auf eine ungewohnte Art zurück. Die erste Einzelausstellung fand 2000 in Bristol, in einem Restaurant statt. Zwei Jahre später sprühte er in Osten Londons Schablonen auf die Häuserwände. Zu sehen war ein Mädchen, das einen Ballon in Herzform davonfliegen ließ. Das Ballon Girl wurde später von der Hauswand abgetrennt und für sage und schreibe 560.000 Euro versteigert.

Offiziell lehnt Banksy Kunstbetrieb an

Inoffiziell ist er aber gerade dadurch zum Kunstbetrieb geworden, auch wenn er bevorzugt Motive malt, bei denen es um Flucht, Zerstörung und Leid geht. Seine Werke sind bei Sammlern mittlerweile sehr beliebt. So hatte ein Mann ein Banksy Werk an seiner Garagenmauer für einen sechsstelligen Betrag an einen Galeristen verkauft.

Denken wir auch an die gut geplante Inszenierung mit dem Werk, das sich bei einer Auktion plötzlich selbst zerstörte. Kenner gehen davon aus, dass das Auktionshaus Sotheby’s eingeweiht war und das von Banksy alles bis ins kleinste Detail geplant wurde, um den Wert des Werkes zu erhöhen und noch mehr Medienaufmerksamkeit zu erlangen. Das alles hat wunderbar geklappt.

Ist Banksy reich?

Womit verdient er überhaupt sein Geld und ist er wirklich so anonym, wie er sich darstellt. Letzteres wohl eher nicht. Einige Eingeweihte bei den Auktionen und Galerien dürften den Künstler kennen. Nur so konnte er sich seine Karriere aufbauen. Doch wie reich ist der Mann oder die Frau? Seine Werke erzielen immerhin auf den Auktionen Höchstwerte.

Es bleibt zu vermuten, dass Banksy eine Doppelmoral lebt und die Öffentlichkeit ganz bewusst hinters Licht führt, um den Wert seiner Werke zu steigern. Sein jährliches Einkommen wird auf etwa 23 Millionen Euro geschätzt. Eine stolze Summe, besonders wenn man bedankt, das Banksy offiziell den Künstlerbetrieb ablehnt …

Einkommen erzielt er nicht nur aus seinen Werken, sondern auch aus den Tantiemen seiner Bücher (Wall and Piece). Indem er auf Missstände ganz absichtlich aufmerksam macht, steigert er sein Vermögen. Sein Film Exit Through The Gift Shop spielte 2010 etwa 4 Millionen Euro ein.

Haupteinkommen durch Bilder

Die Bilder sind seine Haupteinnahmequelle. Neue Kunstinstallationen von Banksy spielen viel Geld in die Kasse des Künstlers. Zuletzt hatte er auch ein Hotel eröffnet. Einige der Zimmer sind mit dem Graffiti des Künstlers versehen worden. Das Hotel befindet sich in Israel und gehört der Nobelkette Waldorf Astoria.