Die rasante Entwicklung von Babys ist ein Prozess, der faszinierend und beeindruckend zugleich ist. Eben können die Kleinen gerade mal über den Boden krabbeln und im nächsten Moment halten Sie schon selbstständig das Fläschchen. All diese besonderen Ereignisse wollen Eltern natürlich so gut wie möglich festhalten. Wir stellen euch Birgit Pulver vor, eine Babyfotografin aus Leidenschaft, der es gelingt die Emotionalität und Stimmungen dieser kostbaren Augenblicke im Leben eines Babys zu verewigen.

Schafendes Baby im Kübel

Die Fotografin: Perfektionistin und Künstlerin

Fotografieren war schon immer Birgits große Passion, doch mit der Geburt ihres Sohnes hat sich die kreative Mutter aus Bern schließlich dazu entschlossen, sich auf Portraits von Babys und Kleinkindern zu spezialisieren. Vor allem die kostbaren ersten Momente im Leben eines Neugeborenen sowie das bezaubernde Lächeln in den Monaten danach sind es, welche Birgit am liebsten mit ihrer Kamera festhält. Ihre Devise: Die Kamera erst dann aus den Händen legen, wenn genügend tolle Fotos im Kasten sind.

Authentizität und die richtige Stimmung: Für ein erfolgreiches Shooting

Um sowohl authentische als auch stimmungsvolle Bilder zu erzeugen, wendet die Babyfotografin drei simple Hilfsmittel an:
1. Süße Accessoires

Hier empfiehlt es sich, auch eigene, den Kindern bereits vertraute Spielzeuge wie Kuscheltiere zum Set mitzubringen. Während die Kleinen mit ihren Spielzeugen beschäftigt sind, vergessen sie meist die Kamera. Das Schießen natürlicher und authentischer Fotos geht auf diese Weise wie von selbst.

2. Abwechslungsreiche Kulissen

Mithilfe verschiedener Hintergründe, Farben und Lichteinfälle werden die kleinen Models optimal in Szene gesetzt: Ob süß, lustig, frech oder auch selig schlafend – eins haben die Babys auf Birgits Fotos auf jeden Fall alle gemeinsam: Sie sind einfach zum Dahinschmelzen!

3. Natürliches Licht

Im Gegensatz zu künstlich erzeugtem, schont natürliches Licht nicht nur die Augen der Kleinen, sondern sorgt auch für eine stimmungsvolle, ungekünstelte Atmosphäre auf den Bildern.

Diese 10 Tipps für das perfekte Babyfoto solltet ihr außerdem noch beachten, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.

Lächelndes Baby

Nur ein natürliches und ungezwungenes Babylächeln wirkt auf Bildern authentisch

In der Ruhe liegt die Kraft: Genügend Zeit für ein perfektes Ergebnis

Gerade Babys und Kleinkinder haben ihren eigenen Willen und versuchen diesen oftmals auch mit lautstarkem Geschrei durchzusetzen. Da ist natürlich Geduld sowohl von Seiten des Fotografen als auch von den Eltern gefragt: Die Kleinen sollten sich während des Shootings rundum wohl fühlen, denn die Gestresstheit oder Unzufriedenheit der Abgelichteten sieht man auch auf Bildern und das wirkt disharmonisch. Um dies zu verhindern, sollten den Kleinen genügend Pausen zum Stillen, Spielen, Schmusen, Ausruhen oder auch Schlafen gewährt werden. Bei Babys dauern die Shootings daher meist 1 bis 1,5 Stunden und bei Neugeborenen sogar 2,5 bis 3,5 Stunden. So bleibt ausreichend Zeit für Ruhepausen und die Babys bleiben während des ganzen Shootings entspannt und neugierig.

All die Geduld und Mühen lohnen sich, denn die Ergebnisse können sich absolut sehen lassen: Die zufriedenen und seligen Gesichter der Kleinen auf Birgits Fotografien sprechen Bände und zaubern wohl jedem Betrachter ebenfalls ein seliges Lächeln ins Gesicht.

Hier eine kleine Auswahl Birgit Pulvers schönster Fotografien:

C23A9598-1_L_klein
C23A9584-1_L_klein
C23A7667-1_L_klein
C23A5448-1_L_klein
C23A5260-1_klein_L
C23A3676-1-L_klein
C23A3311-1_L_klein
C23A3193-1_L_klein
C23A2763-1_L_klein
C23A2700-1_L_klein
C23A2657-1_L_klein
C23A2545-1_L_klein
C23A1493-1_L_klein

Noch nicht genug? Dann schaut doch mal auf Birgit Pulvers Fotogalerien mit Neugeborenen/Babys und Kindern vorbei.

Bilder: ©http://babyfotos-schweiz.ch/ & ©http://birgit-pulver-fotografie.ch/