Erkältungen natürlich und effektiv bekämpfen

Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Gliederschmerzen, Husten und Halsschmerzen können uns leider nicht nur während der kalten Jahreszeit plagen. Auch im Frühjahr oder Sommer kann man sich leicht eine Erkältung einfangen, die einen auch schon mal ans Bett fesselt. Um eine starke Erkältung abzumildern, müssen Sie allerdings nicht immer sofort die Schulmedizin konsultieren. In der Tat gibt es einige sehr wirksame Hausmittel bei Erkältung, mit denen Sie Ihre Beschwerden erheblich lindern können. Hier haben wir Ihnen die besten davon zusammengefasst:

Salz und Wasserdampf bei Schnupfen

Die Nase läuft und läuft und man kommt aus dem Schnäuzen gar nicht mehr heraus. Das ist nicht nur lästig, sondern auch schmerzhaft, denn die Nase wird bei häufigem Schnäuzen rot und die Haut reagiert gereizt.

Anstatt zum Nasenspray zu greifen, versuchen Sie es doch einmal mit einer Salz-Inhalation. Der heiße Dampf befeuchtet die Atemwege und desinfiziert. Verwenden Sie circa neun Gramm gewöhnliches Kochsalz pro Liter Wasser für Ihre Lösung. Am besten besorgen Sie sich einen Dampfinhalator aus der Apotheke; die Handtuch-Topf-Variante ist zwar effektiv, allerdings auch etwas gefährlich, da Sie sich mit dem kochenden Wasser verbrühen können, sollte Wasser aus dem Topf schwappen.

Alternativ können Sie auch eine (erkaltete) Salzlösung in eine Pipette oder Einwegspritze füllen, die Lösung in die Nase träufeln und hochziehen. Das ist zwar etwas unangenehm, hilft aber, Ihre Nase auf natürliche Weise zu befreien und zu desinfizieren.

 

 Zwiebeln gegen Husten

Herkömmlicher Hustensaft enthält oft Alkohol und Codein, beides Stoffe, die zum Beispiel für Kinder und Schwangere nicht geeignet sind. Auch wenn Sie zu keiner dieser beiden Gruppen gehören, kann es sein, dass Sie einmal keine Gelegenheit haben, zur Apotheke zu gehen. Dann ist es hilfreich zu wissen, wie man sich bei Husten mit Hausmitteln helfen kann.

Hier kann die gute alte Zwiebel wahre Wunder wirken – ob als Tee oder als Sirup. Bereiten Sie Zwiebeltee zu, indem Sie eine Zwiebel in Scheiben schneiden und in einem halben Liter Wasser ein paar Minuten lang köcheln lassen. Gießen Sie den Tee durch ein feines Sieb und trinken Sie mehrere, heiße Tassen davon täglich. Das wirkt gut, um festsitzenden Schleim zu lösen und hat sich auch schon bei Bronchitis bewährt.

Mit Honig angereicherter Zwiebelsirup hilft gegen Husten und lindert gleichzeitig Halsschmerzen. Einfach eine Zwiebel kleinschneiden, mit zwei Esslöffeln Honig und einem Schluck Wasser zwei bis drei Stunden lang ziehen lassen. Den selbstgemachten Hustensaft können Sie dann alle paar Stunden löffelweise trinken. (Achtung, für Babys bis zu zwölf Monaten ist Honig nicht geeignet.)

Halsschmerzen mit Salbei lindern

Wo Husten ist, sind auch Halsschmerzen meistens nicht weit. Eines der besten natürlichen Mittel gegen Halsschmerzen ist Salbei. Um Ihre natürliche Medizin herzustellen, übergießen Sie einfach einige frische Salbeiblätter mit heißem Wasser und lassen den Tee zehn Minuten lang abgedeckt ziehen. In manchen Apotheken bekommen Sie übrigens auch Salbei-Lutschtabletten auf natürlicher Basis, ohne jegliche Zusatzstoffe.

Auch das Gurgeln mit Salzwasser kann helfen, um Halsschmerzen zu lindern. Lösen Sie einen halben Teelöffel Salz in einer Tasse warmem Wasser auf und gurgeln Sie damit alle paar Stunden. Alternativ können Sie auch den Salbeitee zum Gurgeln verwenden.

Danken Sie zudem daran, viel zu trinken, wenn Sie erkältet sind. Am besten eignen sich in diesem Fall Kräuter-Tees. Viel Flüssigkeit hilft, die Schleimhäute feucht zu halten und unterstützt Ihren Körper dabei, den Infekt schneller loszuwerden.

Essig-Wadenwickel gegen Fieber

Wadenwickel sind eine sehr bekannte Methode, um Fieber ganz natürlich zu senken. Wenn Sie die Wickel mit Essig anreichern, kann das den Temperatur-senkenden Effekt noch zusätzlich unterstützen, da die im Essig enthaltene Säure die Hitzeabgabe über die Haut anregt. Für die Wickel tränken Sie pro Bein je ein kleines Handtuch oder Leinentuch in kaltes Essigwasser, wickeln diese straff um Ihre Waden und decken das Ganze je mit einem trockenen Handtuch ab. Die Wickel sollten straff sitzen. Wadenwickel können gut zur Senkung leichten Fiebers angewendet werden. Sollten Sie hohes Fieber haben, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt.

Der Essig kann übrigens auch zur inneren Anwendung benutzt werden, um Fieber zu senken. Geben Sie etwas Apfelessig in ein Glas Wasser und trinken Sie dies mehrmals täglich. Bei Bedarf können Sie noch etwas Honig dazugeben.

Wohlige Wärme mit einem Fuß- oder Vollbad

Nehmen Sie ein heißes Fußbad, um Ihren Körper so richtig von innen aufzuheizen. Oder nehmen Sie ein heißes Vollbad, sofern Sie kein Fieber haben sollten; der heiße Dampf hilft Ihnen, freier zu atmen und lindert gleichzeitig Gliederschmerzen, die oft mit einer Erkältung einhergehen.

Vitamine und nährstoffreiches Essen

Zu guter Letzt kann natürlich auch die richtige Ernährung dazu beitragen, dass Sie sich schneller wieder besser fühlen. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen spielt zwar hauptsächlich bei der Vorbeugung von Erkrankungen eine Rolle, aber auch wenn Sie bereits krank sind, ist es wichtig, dass Sie Ihren Körper ausreichend versorgen bei einer Erkältung. Hausmittel wie Hühnersuppe, Ingwer und grünes Blattgemüse helfen Ihnen, schneller wieder fit zu werden. Gute Besserung!