Die Hochzeitstorte ist das kulinarische Highlight jeder Hochzeitsfeier – vor allem für die Gäste. Doch wie findet man unter den scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten die perfekte Hochzeitstorte? Schließlich gilt es, auch ganz andere Punkte als den Geschmack zu beachten!
Hochzeitstorte anschneiden
Wie beim Hochzeitskleid, bieten auch bei der Wahl der Hochzeitstorte zahlreiche Magazine und Blogs Inspiration. Am wichtigsten bleibt jedoch noch immer der Geschmack. Gute und vor allem auf Festtagstorten spezialisierte Konditore bieten daher Degustationen an. Bei „Brugger’s My Wedding Cake“ in St. Gallen werden die Paare dabei durch ein eigenes Atelier geführt.

Top-Anbieter fertigen die Ornamente und Verzierungen von Hand an. Nur so können auch außergewöhnliche Ideen und Vorstellungen arrangiert werden. Doch Vorsicht: Weniger ist manchmal mehr. Versucht daher, euch auf ein Thema und ein paar Farben zu begrenzen. Bei der Farbwahl hält man sich dabei in der Regel an die Farben der Tischdekoration.

hochzeitstorte

Von klassisch, dezent bis hin zu mega verspielt: Bei Hochzeitstorten ist alles erlaubt.

Der Gast ist König

Die Füllung setzt eurer Kreativität eine weitere Grenze. Denn auch die schönste Torte ist zum Essen da. Geht daher vor der Bestellung eure Gästeliste durch und versucht abzuschätzen, was in eurer Festgemeinde am beliebtesten ist. Ein Beispiel: Vegane Ernährung ist in den letzten Jahren auf dem Vormarsch. Sind unter euren Gästen Veganer, solltet ihr auch an sie denken. Auch vegane Hochzeitstorten sind mittlerweile problemlos bestellbar!

Mit Klassikern wie Schokolade oder Vanille liegt man selten verkehrt. Fruchtige Geschmacksrichtungen wie beispielweise Mango bergen hingegen immer ein Risiko. Entscheidet ihr euch für eine mehrstöckige Torte, sollten die gewagten Kompositionen auf die kleineren Stockwerke verteilt werden. Eine große Hilfe kann es zudem sein, Freunde und Verwandte, die bereits vor euch geheiratet haben, nach ihren Erfahrungen zu fragen!

Bedenkt die Jahreszeit!

Was viele nicht bedenken: Auch die Jahreszeit, in der ihr heiratet, ist für die Auswahl der Geschmacksrichtungen interessant! So verspüren die wenigsten im Hochsommer bei über 30 °C Appetit auf kräftige Nougat- oder Buttercreme-Torten.

Apropos Sommer: Bedenkt auch die Lieferung der Torte und fragt vor der Bestellung nach den Transport- und Direktliefermöglichkeiten. Am besten ist es, wenn eine genau terminierte Lieferung angeboten wird. Ist diese nicht möglich, müsst ihr euch nicht nur um die Abholung, sondern auch um die Kühlung vor Ort kümmern. In einen normalen Kühlschrank passt eine Hochzeitstorte meist nicht – vor allem nicht, wenn dieser bereits prall gefüllt ist.

Eine Hochzeitstorte ist kein Schnellschuss

Bei auf Hochzeiten spezialisierten Veranstaltungsorten kann es vorkommen, dass ein eigener Konditor für Torten zuständig ist. Auch dies ist eine häufige Stolperstelle, auf die schon bei der Locationwahl zu achten ist.

Hochzeitstorte

Auch für die Figuren auf der Torte gibt es eine große Auswahl an witzigen Szenen.

Das zeigt, wie früh das Thema Hochzeitstorte bereits in euren Planungen eine Rolle spielen sollte. Auf die Schnelle ist eine Torte nicht organisiert. Die Vorlaufzeiten werden von spezialisierten Konditoren zwar mit ein bis drei Monaten angegeben, einige andere rechnen mit bis zu 6 Monaten Vorlauf!

Was die Kosten einer Hochzeitstorte betrifft gibt der Blog „miss-solution“ einen hilfreichen Preis-Überblick: „In der Regel beginnen die Preise ab ca. einem Euro pro Tortenstück, liegen im Mittelfeld bei ca. 3 Euro pro Stück und bei einer aufwändig hergestellten Torte liegen sie bei etwa 6 Euro pro Tortenstück.“

Bilder: © iStock.com/eli77; © iStock.com/ronen; © iStock.com/massimocenere